Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

Festzeltstimmung beim Stroßahock in Nofels

20.06.2019 19:28

Die Floriani aus Nofels waren einmal mehr die Helden des Alltags. Dieses Mal nicht wegen eines Feuerwehreinsatzes in der Nachbarschaft, sondern aufgrund ihres Dorffestes, bei dem sie die Bevölkerung wieder zusammenholten.

Gemütliches Ambiente

Bereits am Morgen hatten die Einsatzkräfte die Nofler Bevölkerung zur Feuerlöscherüberprüfung ins Gerätehaus gebeten. Anschließend wurden die Bierbänke in Position gebracht und langsam der Grill angeheizt: Der Stroßahock wurde durch die „Buramusig“, eine Abordnung des Musikvereins Nofels, eröffnet. „Für Weinkenner und -genießer haben wir eine urige Weinlaube, unter anderem mit Weinen aus dem Weingut Zach, eingerichtet“, erklärte Kommandant Markus Beck. In gemütlichem Ambiente bekamen die Gäste nicht nur ausgesuchte Weine kredenzt, sondern auch nette Unterhaltung geboten. Selbstredend wurden die rund 1500 Besucher auch mit Speis und Trank verwöhnt.

„Regen, na und?“

Anschließend ging es musikalisch weiter: Jury und Mike (von Krauthobel) spielten unterhaltsame Lieder in ihrer bekannten Art und im „Muntafuner“ Dialekt. Nach dem Wetterumschwung verschlug es alle Gäste in das Festzelt und das Gerätehaus, wo die Party bis spät in die Nacht weiterging. Dort umrahmte DJ Alex den Stroßahock.

(Quelle heimat.vn.at)