Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

70 Jahre Jubiläum der Bücherei Nofels

07.11.2019 09:54
Die öffentliche Bücherei Nofels kann heuer auf ihr 70-jähriges Bestehen zurückblicken. Und dazu hat sich das Team etwas Besonderes überlegt: „Alle Menschen, die heuer ebenfalls ihren 70. Geburtstag feiern, bekommen eine lebenslang gültige Büchereikarte, um bei uns auszuleihen“, verrät Margot Amann, die zusammen mit ihren Kolleginnen schon seit vielen Jahren bei der Bücherei, die an die Volksschule angegliedert ist, tätig ist. Die Noflerin ist eine von insgesamt 14 Mitarbeiterinnen.

Seit gut fünf Jahren besteht in der Bücherei Nofels außerdem die Möglichkeit der „Onleihe“ von e-books. Dieses Angebot wird laut Auskunft des Büchereiteams gut angenommen. Durch den Büchereiverbund Feldkirch, der eine intensive Zusammenarbeit der Bibliotheken ermöglicht, können mit nur einer Karte in allen Büchereien der Stadt Feldkirch und der Stadtbibliothek Medien ausgeliehen werden.

Geschichte der Bücherei

Bereits 1924 wurde in der Nofler Chronik die Gründung einer Bücherei verzeichnet, welche aber mit dem Anschluss an Nazi-Deutschland 1938 wieder aufgelöst wurde. Im Jahr 1949 hat der Katholische Frauenbund der Pfarre Nofels die Bücherei neu gegründet. Diese befand sich allerdings in einem kleinen Raum im Haus des heutigen Kindergartens Franz-Heim-Gasse. Damals hatte das Angebot an Büchern in einem kleinen Regal Platz. Mit dem Bau der neuen Kirche 1961 fand die Bücherei unter der Kirche im RUKI eine neue Unterkunft mit einer Fläche von 80 Quadratmetern.

1981 öffnete die neu erbaute Volksschule Nofels ihre Türen. Nach einigen Jahren übersiedelte die damals im Turnsaaltrakt befindliche Säuglingsfürsorge in die Franz-Heim-Gasse. Die Räume der Volksschule konnten dann für die Bücherei adaptiert werden.

1997 erfolgte schließlich der Umzug aufgrund von Feuchtigkeit im Raum unter der Kirche an den heutigen Standort: „Seit diesem Umzug konnten durch die günstige Lage die Leserzahlen jährlich gesteigert werden“, erklärt Amann. Heute gibt es 9915 Medien auszuleihen, die ein breites Spektrum abdecken. Von neuesten Bestsellern, schön illustrierten Kinderbüchern bis hin zu DVDs und Magazinen zu verschiedensten Themen – in Nofels kommt jeder auf seine Kosten.

Die Bücherei ist zwar von der Fläche her kleiner als vor dem damaligen Umzug, weist aber einen besseren Zugang gerade für Volksschüler auf. Auch mit dem Kinderhaus Nofels wird eng kooperiert: „Kinder bis 14 Jahre können außerdem gratis ausleihen“, informiert Bibliothekarin Amann.

Steigende Zahl bei Entlehnungen

Seit Anfang April 2014 leitet Anita Stieger die Bücherei Nofels. Ihr Vorgängerin Maria Fiel hatte diese Funktion 37 Jahre lang inne. Zusammen mit einem engagierten Team aus 14 Mitarbeiterinnen schafft sie mit der Bücherei eine Bereicherung des kulturellen Lebens in Nofels, einen Ort der Begegnung, der Kommunikation und der Bildung. Dies bestätigt die Anzahl der Entlehnungen, die von Jahr zu Jahr steigt: Wurden im Jahr 2013 insgesamt 18.670 Medien ausgeliehen, waren es im vergangenen Jahr um fast 5000 Entlehnungen, nämlich 23.139, mehr.


Öffnungszeiten

Montag 15 bis 18 Uhr

Dienstag 14 bis 16 Uhr

Mittwoch 9 bis 11 Uhr

Freitag 17 bis 18 Uhr

Schmittengässele 28;
Tel.: +43 664 8735614;
E-Mail: buecherei.nofels@outlook.com


(Quelle heimat.vn.at )