Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

18.02.2018 - 50 Jahre Funken in Nofels

20.02.2018 07:58

Der Nofler Funken wird heuer 50 Jahre! Wir haben uns ein besonderes Jubiläumsprogramm einfallen lassen und können zum gewohnten Programm eine Sonderattraktion vorzeigen. Wie gewohnt ist am Funkensonntag, den 18. Februar, das Bauwerk aus Holz errichtet.

Am Samstag den 17. Februar wollen wir wiederum im Dorf Geldspenden für die Beibehaltung des Brauchtums sammeln. Es werden keine Holzmaterialien mehr mitgenommen, da diese zumeist nicht mehr verbrannt werden dürfen, sondern bei geeigneten Abgabestellen entsorgt werden sollten.

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums führte OV Aktiv ein Interview mit dem Funkenmeister Michael Meier mehr dazu hier!


Anlässlich des 50jährigen Jubiläums führte OV Aktiv ein Interview mit dem Funkenmeister Michael Meier:


OV: Wieso wird überhaupt ein Funken errichtet und am Funkensonntag in Nofels angezündet?


Michael: In jeder Gemeinde Vorarlbergs findet am Sonntag nach Aschermittwoch ein eigener Funken zum Ausklang der Alten Fasnacht statt. Am Samstag vor dem Funkensonntag wird der Funken aufgebaut. Der Funken wird traditionell nach Einbruch der Dunkelheit entzündet. Das ist ein altes Brauchtum und wurde 2010 ins Unesco Kulturerbe aufgenommen. Dies wurde 1968 von der Feuerwehr in Nofels übernommen und bis heute als Funkenzunft fortgeführt.


OV: Was bedeutet die Hexe auf dem Funken?

Michael: Das traditionelle Verbrennen einer Funkenhexe bezieht sich auf das Ende der Fasnacht.


OV: Was habt ihr euch für das 50jährige Jubiläum einfallen lassen?

Michael: Neben einer besonderen Funkenhexe haben wir uns auch sonst noch einiges überlegt mit dem wir unsere Zuschauer gerne überraschen möchten! Wie jedes Jahr ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die traditionellen Funkaküchle dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Mit anschließendem Feuerwerk lassen wir das Funkenjubiläum ausklingen.


OV: Wann startet der Funken im Jubiläumsjahr?

Michael: Wir wollen hier nur geringfügig von unserem traditionell bekannten Ablauf abkommen, der sich heuer so gestalten wird: die Bewirtung startet am Sonntag bereits um 14:00 Uhr. Um 16:00 Uhr soll es mit dem Abbrennen des Kinderfunkens weitergehen. Anschließend um ca. 17:30 Uhr findet die Fackelausgabe beim Feuerwehrhaus statt, jedes Kind erhält eine Fackel und ein Getränkebon. Diese Gruppe marschiert um ca. 18:00 Uhr als Fackelumzug vom Feuerwehrhaus zum Funkenplatz in Begleitung mit dem Nofler Musikverein. Das große Spektakel beginnt dann um ca. 18:30 Uhr mit dem Abbrennen des Funkens und dem Jubiläumsprogramm.


OV: Stimmt es, dass ihr auch in der Bundeshauptstadt Wien einen Funken errichten wollt?

Michael: Ja, zum 800 Jahr Jubiläum der Stadt Feldkirch errichten heuer alle 7 Feldkircher Funkenzünfte gemeinsam den Funken in Wien. Dieser wird am 18. März 2018 wie jedes jahr am Himmelsberg angezündet.


  Factbox:


  Funkensonntag

  Bewirtung ab 14:00 Uhr

  Kinderfunken anzünden um ca. 16:00 Uhr

  Fackelausgabe für Kinder um 17:30 Uhr beim Feuerwehr-Gerätehaus.

  Um ca. 18:00 uhr marschiert der Fackelzug mit Musikverein Nofels zum Funkenplatz.

  Um ca. 18:30 Uhr Jubiläumsprogramm mit Funkenanzünden


(Quelle of-nofels.at)