Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

125 Jahre Jubiläum Frohsinn Nofels

16.04.2019 21:07
In den Wintermonaten 1893/94 fanden sich ein paar Nofler Männer zusammen, um gemeinsam zu singen. Die Idee traf auf viel Zustimmung, und so wurde am 2. Februar ein eigener Verein, der „Frohsinn Nofels“, gegründet. Damals ein reiner Männerchor. Später entstand parallel zum Frohsinn auch ein Kirchenchor, hier waren auch Frauen dabei. 1938 wurden die Chöre vereinigt und als gemischter Chor unter dem Namen „Frohsinn Nofels“ weitergeführt. Hintergrund war, dass Kirchenchöre im NS-Regime aufgelöst wurden: mit der Fusion wurde das verhindert.In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts setzte man weitere Akzente. 1957 wurde ein Jugendchor gegründet und auch die musikalische Früherziehung für Kinder fand bald Platz.

Heute verfügt der Frohsinn Nofels über eine große Bandbreite. Der Frohsinn-Nofels-Hauptchor besteht aus über 40 Sängern und Sängerinnen, dazu kommen ca. 30 Kinder, die im Kinderchor singen. Der Jugendchor nennt sich heute „Pepsis“, hier singen die Zehn- bis 16-Jährigen zusammen – und das mit Erfolg, viele Auszeichnungen bei Wertungssingen beweisen die Qualität der jungen Sänger und Sängerinnen. Relativ jung ist der „Zemmagwürflat“-Chor, der seit 2011 besteht. Hier singen 16- bis 26-Jährige zusammen. Abgerundet wird das umfangreiche Chorangebot vom Nofler Dreigesang, in dem Hildegard Müller (Sopran), Cornelia Allgäuer (Sopran) und Marianne Zerlauth (Alt) gemeinsam auftreten und sich über die Landesgrenzen hinaus einen großartigen Ruf erworben haben.

Chorleiterin Gaby Walch (sie hat dieses Amt schon fast 20 Jahre inne) bringt auf den Punkt, was den Frohsinn Nofels ausmacht: „Ich finde es faszinierend, dass sich Menschen aller Alterstufen, sozialer Schichten und unterschiedlichster Charaktere zu einem Ganzen finden, Freude am gemeinsamen Singen haben und diese Freude auch nach außen transportieren.“

Jubiläumskonzert

Im Zentrum des Jubiläumsjahres steht ein großes Festkonzert. Am 4. Mai wird Frohsinn Nofels die große Bandbreite des Repertoirs und unter Beteiligung aller drei Nachwuchschöre eine musikalische Reise durch die frohsinnige Geschichte des Chorvereins unternehmen. Im Anschluss soll auch gefeiert werden, da wird dann das Ensemble „ÜSAX-Brass“ dafür sorgen, dass neben dem geselligen Beisammensein wiederum auch Musik Platz findet. Das gemeinsame Feiern der Chormitglieder abseits des Jubiläumskonzertes soll dann im Rahmen eines mehrtägigen Vereinsausfluges nach Verona Platz finden.#

(Quelle vol.at)!