Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

Tchibo.at - Das gibt es nur bei Tchibo

Vorzeigeprojekt der Schülerbetreuung in der VS Nofels

21.01.2017 16:16

Ein ganz besonderes Projekt mit dem Titel „Einzigartig“ wurde kürzlich von den Initiatorinnen und zwanzig Kindern präsentiert.          

Kreativität wecken
Neben dem Angebot des gemeinsamen warmen Mittagessens, der Hausaufgabenbegleitung wird den Kindern in Nofels auch eine sinnvolle und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung geboten. So hatte Nadine Runge die Idee, von den Kindern ihr Lieblingstier malen zu lassen, welches dann in ein „Kuscheltier“ umgesetzt werden sollte.


Handarbeit
Diese schwierige Aufgabe übernahm in Kooperation Andrea Sturn. Sie betreibt eine kleine Nadelmanufaktur unter dem Label „Alpenglück“ in Feldkirch. Ihre große Leidenschaft ist das kreative Selbstgestalten, Schnittmusterdesign und eben das Fertigen von Tieren und Puppen nach speziellem Wunsch oder einer Kinderzeichnung. Dafür verwendet sie hauptsächlich upgecycelte Materialien. Nach den Entwürfen der Kinder wurden nun Schnittmuster gezeichnet, Stoffe und Materialen ausgesucht und in mühsamer Handarbeit entstanden dann die 3D-Modelle der Tiere, alles Unikate, welche nicht aus einem Katalog gekauft werden können.

Einzigartig
„Jeder ist einzigartig auf seine Art, und wenn man etwas zusammen tut, kann man was erreichen“, meint die engagierte Betreuerin Nadine Runge über ihr Startprojekt. Die Kinder waren dann auch ganz schön aufgeregt, als sie nun zum ersten Mal die gefertigten Objekte nach ihrem Entwurf in Händen hielten. Aber auch die Designerin Sturn war beeindruckt, von welchem Kind der Entwurf stammte. Ob der Bär mit Einhorn, der Bär mit Uhr, damit er immer pünktlich sei, das Pferd mit fünf Beinen, die pinke Katze oder mit Herz, dass der Gepard grün sei, weil er sich doch tarnen müsse oder das Mammut mit Badehose. So durften sie in der Runde erklären, warum sie gerade dieses Tier gewählt hatten und warum es eiben „Einzigartig“ sei. Und die Kreativität der Kleinen war überaus überzeugend und faszinierte auch Direktorin Monika Ritter.

Broschüre entsteht
Die Kinder haben in der Folge in zwei Gruppen Geschichten über die das „Einzigartige“ ihrer Tierwelt verfasst. Zusammen mit Fotos der Entwürfe und fertigen Modelle wird nun eine kleine Broschüre gestaltet, deren Erlös neue Projekte für Volksschulkinder finanzieren soll und besonders als Anregung für weitere interessierte Gruppen gedacht ist.

(Quelle vol.at)