Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

Radclub - Saisonstart in der VS Nofels

28.03.2017 10:14

Dass Radfahren nicht nur gesund ist, sondern auch glücklich machen kann, das stellte die Veranstaltung FahrRad 2017 einmal mehr unter Beweis.

Es ist schwer zu sagen, welches der Höhepunkt des Abends von FahrRad 2017 in der Volksschulturnhalle in Nofels war, denn es gab viele Höhepunkte und Hingucker. Dem Radclub böhler Gisingen gelang zusammen mit der StFeldkirch und fast 300 Besuchern ein gelungener Auftakt in eine neue Radsaison. Neben dem Jubiläum „200 Jahre Fahrrad“ standen sportliche Erfolge, die Begeisterung für das „Erlebnis Radfahren“ und seine positiven psychologischen Auswirkungen im Mittelpunkt. Als Höhepunkt werden die Preise der Radius-Radwett­bewerbe verlost.

 

„Wenn man die positiven Wirkungen des Radfahrens in ein Medikament packen könnte, wäre das ein Milliardengeschäft“, begeisterte der bekannte Psychologe und Psychiater Primar Reinhard Haller (bis dato Leiter der Stiftung Maria Ebene in Frastanz) seine Zuhörer. Denn Ausdauersportarten wie Radfahren haben positive Auswirkungen auf die Psyche, sie bringen messbare Gelassenheit und Distanz zum Alltags-Stress. Sogar gegen Depressionen als immer häufigere Zivilisations­krankheit kann Ausdauersport fast wie eine Therapie wirken. Und auch der Körper profitiert, von der Senkung des Cholesterins bis zur Gewichtsabnahme.

 

 

Seitens der Stadt Feldkirch waren Bürgermeister Wilfried Berchtold, Stadträtin Marlene Thalhammer und der Ortsvorsteher Josef Mähr aus Altenstadt anwesend. Ein Hauptthema war natürlich das Jubiläum „200 Jahre Fahrrad 1817 – 2017“. Elisabeth Mair erzählte die wechselvolle Geschichte des Drahtesels vom „Vélocipède“ über das 70er-Jahre Klapprad zum E-Bike. Oliver Ruhm beleuchtete das gleiche Thema aus modischer Perspektive: „Schöner treten – Fahrradmode aus zwei Jahrhunderten“ und betonte dabei den wichtigen Beitrag des Radfahrens zur Emanzipation der Frauen.

 

Verlosung Radius Wettbewerb

Um das Radfahren noch attraktiver zu machen, wurde vor mehr als zehn Jahren von der Stadt Feldkirch der Radwettbewerb „Radius“ initiiert, der inzwischen landesweit durchgeführt wird. Mehr als 733 Feldkircher Frauen, Männer und Kinder legten in der Saison 2016 770.000 km zurück und ersparten sich damit im Vergleich zum Auto € 230.000,-. Bürgermeister Berchtold zeigte sich sichtlich stolz über dieses tolle Ergebnis.

(Quelle vol.at)