Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

300x250_banner_summer
Tchibo.at - Das gibt es nur bei Tchibo

Musikverein Nofels - Rückblick Frühschoppen in Bangs am 14.05.2015

18.05.2015 19:39

Der Musikverein Nofels lud am 14.5., Christi Himmelfahrt, wieder Jung und Alt zum Frühschoppen in Bangs.

Am Vorabend hatte es zwar noch ein kräftiges Gewitter inklusive Hagelschlag gegeben. Und besonders Obmann Günter Walch und Organisator Norbert Schatzmann hatten wie schon im Jahr zuvor wieder auf Nadeln gesessen. Aber am nächsten Tag konnte im westlichsten Ort Österreichs bei herrlichem Wetter gefestet werden! Zum gemütlichen Hock auf der Wiese neben der Bangser Kapelle waren viele Nofler, Freschner und natürlich Bangser gekommen. Unter den Gästen waren aber auch solche aus dem Fürstentum, aus der Schweiz, aus Deutschland und sogar - unser ehemaliges Vereinsmitglied Franz Gabrielli (83) - aus Kanada.

Zuerst unterhielt die Seniorenmusik Liechtenstein unter der Leitung von Walter Boss mit schmissigen Musikstücken. Am Nachmittag spielte dann d' Buramusig mit Peter Kuhn als Dirigent. Otto auf der Basstuba und Oli mit Trompete und Flügelhorn hatten doppelten Einsatz bzw. Ansatz.*

Für Speis und Trank war natürlich auch gesorgt. Und für künstliche Schattenspender. Letztere waren an diesem Tag sehr gefragt. Weil hier und anderswo im Laufe der letzten Jahre alle Bäume verschwunden waren und der Himmel fast immer wolkenlos war. Anfangs hatten viele noch kein Dach über dem Kopf. Schirmherren aus unseren Reihen gelang es aber, kurzfristig weitere - insgesamt mehr als dreißig - Teile zu organisieren und damit den Bedarf bzw. die Häupter abzudecken.
Die Maschinerie, die aus der Schweiz angetuckert war und aus einem Schlot rauchte, war übrigens keine Schnapsbrennerei. Aus dem Kupferkessel kamen Härdöpfl, Gschwellti, auf Vorarlbergisch Gsottne Grumpira.