Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

zanox_gutschein_250x250_1
Tchibo %-Shop - Top-Artikel bis zu 50% reduziert!

Asylheim Nofels - Anrainerinformation

13.09.2015 07:13

Am Samstag den 13.9.2015 fand in der Turnhalle der VS Nofels eine kurzfristig einberufende Anrainerinformation des Landes zum geplanten Asylheim in Nofels statt. Die unmittelbaren Anwohner der nächsten Straßen wurden eingeladen, auch andere Nofler und Landes- und Stadtpolitiker sah man bei der Informationsveranstaltung. Nach einer kurzen Einleitung und Information ua durch den Landesrat Erich Schwärzler, Sonja Troger vom Amt der Vorarlberger Landesregierung, Peter Klinger der Caritas, Andrea Fink der Firma ORS und von Josef Mähr des Landeshochbauamtes, konnten von den anwesenden Personen Fragen gestellt werden. Die Antworten kamen von den genannten Anwesenden, bzw auch vom Bürgermeister Wilfried Berchtold und von Harald Mayer der Bundespolizei Feldkirch.

Viele der Fragen drehten sich um die Informationspolitik des Landes und der Stadt, die Höhe der zu erwartenden Asylwerber, die Sicherheit, der Tagesablauf, Umbauarbeiten, Kosten, Erfahrungen bei anderen großen Asylheime in Vorarlberg, etc.

 

Stand der Dinge derzeit:

  • gebaut wird für 90 Personen (statt 120) - im Anfangsstadium werden 50-60 Personen kommen, falls es keine Probleme gibt, wird die Zahl unter Beiziehung eines Anwohnerbeirates auf 90 erhöht
  • Mietdauer 3 Jahre, Option 3 weitere Jahre
  • Gründung eines Anwohnerbeirates - koordiniert vermutlich von der Integrationsstadträtin Ingrid Scharf
  • Firma ORS übernimmt die Betreuung mit 24 h Ansprechpartner vor Ort
  • keine Küche - Essen wird angeliefert
  • absolutes Alkoholverbot in der Halle
  • regelmäßige Polizeipatrouillen
  • Umbauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober 2015 beendet
  • Flüchlinge sind meistens zwischen 4 und 8 Wochen im Asylheim in Nofels und werden dann weiter vermittelt