Ein Ortsteil von Feldkirch und durch die Parzelle Bangs auch das westlichste Dorf Österreichs

Alba Moda - italienisch inspirierte Mode
Tchibo.at - Das gibt es nur bei Tchibo

24. und 25.02.2017 - Nofler Dorfbälle in der Volksschule Nofels

13.02.2017 16:18

Am Freitag den 24. und Samstag den 25.2.2017 finden in der Volksschule Nofels die Nofler Dorfbälle statt. Wenige Restkarten gibt es noch in der Sparkasse Nofels.

Unglaublich aber wahr: Die Nofler Dorfbälle feiern 2017 ihr Vierzigjähriges. Herzstück jedes Dorfballs sind die rund 130 Personen, die in über 1.400 ehrenamtlichen Stunden die Veranstaltung planen und durchführen.

Die ortsansäßigen Vereine – als OV Nofels zusammengefasst – tragen seit nunmehr zehn Jahren die Nofler Dorfbälle der rund 3.800 Einwohner starken Gemeinde. Die jährlich stattfindende Faschingsveranstaltung für das lokale Publikum lockt mit einem jedes Jahr neuen Unterhaltungsprogramm mit anschließender Live-Musik.

Der erste Nofler Dorfball erblickte am 22. Februar 1977 das Licht der Welt: Ursprünglich als Nachmittagskränzchen für Senioren ins Leben gerufen, fungierten anno dazumal die örtliche Jugendmusik und der Jugendchor als Programm-Macher. 1983 übersiedelte die Veranstaltung aufgrund erhöhter Raumerfordernisse vom Dorfgasthaus Bädle in die Volksschule Nofels, wo noch heute gefeiert wird. Ab 1996 wurde der Dorfball aufgrund der enormen Nachfrage schließlich auf zwei Abende ausgedehnt.

 

“Mit der wachsenden Gästezahl erhöhte sich auch der organisatorische Aufwand und auch das Programm wurde ständig umfangreicher, sodass sich immer mehr lokale Vereine in den Dienst der Sache stellten” sagt Karin Schloms. “Mittlerweile sorgen rund 130 Helfer aus zirka 20 Vereinen in über 1.400 ehrenamtlich geleisteten Stunden für einen reibungslosen Veranstaltungsablauf und somit für zwei vergnügliche Abende für rund 700 Gäste.”

Die Nutzung der örtlichen Volksschule als “Event-Location” erfordere einen großen Aufwand in der Vorbereitung und Umsetzung. Lange Jahre lagen diese Aufgaben stets in den Händen von “Ball-Vater” Adi Moser, der in den letzten Jahren die Verantwortung an seinen Wegbegleiter seit der ersten Stunde – Eugen Scherrer – übergeben, jedoch noch immer tatkräftig in der Vorbereitung mitgewirkt hatte. Mit dem heurigen 40-jährigen Jubiläum verabschiedet sich Moser nun aus dem Organisationsteam.

Die stets motivierten Veranstalter sehen in ihren Tätigkeiten in erster Linie eine Stärkung des Zusammenhaltes innerhalb der Dorfgemeinschaft. Mit involviert seien auch die Bewohner des von der Lebenshilfe betreuten “Wohnhaus Noels”, die sich in der Kartenkontrolle engagieren.